Fussballkolumne.de

Kolumne über Fußball


Aachen gegen Bayern im DFB Pokal: Bereit für den Rekordmeister?

24.Januar.2011 Kommentare: 0

Die zentrale Frage vor dem DFB-Pokal-Spiel Alemannia Aachen gegen Bayern München lautet: Ist Aachen bereit für den Rekordmeister? Das scheint ganz so, denn mit dem 4:2 (3:1) gegen den Karlsruher SC hat Alemannia Aachen sich erfolgreich auf das DFB-Pokal-Viertelfinale am kommendem Mittwoch gegen Bayern München eingestimmt. Die Bayern haben allerdings mit ihrem 5:1 (1:0) gegen Kaiserslautern am Samstag ebenfalls bewiesen, dass man in guter Form ist. Das Spiel Aachen gegen Bayern im DFB-Pokal verspricht also schon jetzt ein Topspiel der besonderen Art zu werden!

Aachen gegen Bayern: Zwei Teams in Topform


Der Zweitligist erzielte gegen den abstiegsgefährdeten KSC den ersten Sieg seit Beginn der Rückrunde und kämpft sich so wieder ins Tabellenmittelfeld. Der Mannschaft von Trainer Peter Hyballa gelang mit Zoltan Stiebers Führungstreffer in der 5. Minute vor 19.842 Zuschauern im heimischen Stadion ein Traumstart. Die Gäste schienen daraufhin gelähmt und hatten den Aachenern nicht viel entgegenzusetzen. Diese hatten weitere gute Möglichkeiten und Stieber hatte bereits wenige Minuten nach seinem Treffern zum 1:0 eine Chance zum 2:0, scheiterte aber am Karlsruher Keeper Luis Robles.

Überraschend gelang Timo Staffeldt in der 19. Minute per Kopf der Ausgleich für die in der Offensive schwachen Gästen. Die Gastgeber ließen sich davon allerdings nicht aus der Ruhe bringen und gingen dank Benjamin Auer nur drei Minuten später wieder in Führung. Als Tolgay Arslan anschließend zum 3:1 traf, schien die unausgeglichene Partie schon für Aachen entschieden zu sein.

Nach dem Seitenwechsel gelang Gaetan Krebs (65.) mit dem 2:3 zwar noch der Anschlusstreffer und das Spiel wurde noch einmal spannend, doch mehr war für die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder nicht mehr drin. Neuverpflichtung Sergiu Radu machte schließlich bei seinem Debüt für die Alemannia vier Minuten nach seiner Einwechslung in der 89. Minute gleich das erste Tor und setzte mit seinem Treffer zum 4:2 den Schlusspunkt.

Die Badener boten zwar insgesamt keine schlechte Leistung, machten aber in der Summe zu viele Fehler, die der Gastgeber gnadenlos ausnutzte, und besonders der Gästetorwart Luis Robles ließ mehr Gegentore zu, als nötig gewesen wäre.

Der KSC, der in dieser Saison noch keinen einzigen Auswärtssieg verbuchen konnte, musste damit im Abstiegskampf der 2. Bundesliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen und bleibt auf dem Relegationsplatz 16, während die Alemannia nach dem Ligaerfolg auf Platz 10 der Tabelle hochgeklettert ist.

Während Schalke schon am morgigen Dienstag den FC Nürnberg zum DFB-Pokal-Viertelfinale empfängt, steigt das Spiel Alemannia Aachen gegen Bayern München erst am Mittwoch, den 26. Januar im Tivoli. Anstoß ist um 20:30 Uhr. Alle DFB-Pokal-Spiele sind zu sehen auf Sky Sport.

Tagged: , , ,

» Hinterlasse einen Kommentar!