Fussballkolumne.de

Kolumne über Fußball


Werder Bremen: Transfers 2012: Bremer Ausverkauf?

28.April.2012 Kommentare: 1

Heute Mittag meldete der Kicker in einer Exklusivmeldung, dass der Bremer Offensivspieler Marko Marin ab der nächsten Saison beim Champions League-Finalisten FC Chelsea spielen wird. Über die Ablöse wurde Stillschweigen vereinbart, sie wird aber auf etwa 8 Millionen geschätzt. Marin war 2009 von Borussia Mönchengladbach an die Weser gekommen für die Bremer Rekordtransfersumme von 8,5 Mio. In den drei Jahren bei Bremen erarbeitete der kleine Wirbelwind sich eher einen fragwürdigen Ruf als Fallobst, statt durch gelungene Offensivaktionen zu glänzen. Ob er sich in der körperlich härteren Premier League wird durchsetzen können, bleibt abzuwarten. Doch Marin ist nicht der einzige Abgang von Werder Bremen… ist das der Beginn des Bremer Ausverkaufs?

Vorige Woche wurde bekannt, dass Werder Bremen-Keeper Tim Wiese nach Hoffenheim wechseln wird. Der Bremer Schlussmann kassierte in dieser Saison zwar 55 Dinger, zeigte trotz allem eine solide Leistung und rettete nicht selten seine Mannschaft vor hohen Niederlagen.

Die Wechselgerüchte um Torjäger Claudio Pizarro reißen ebenfalls nicht ab. Zuletzt wurde der Routinier mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, bei dem er bereits mehrere Jahre tätig war. Nach der heutigen 3:1-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg ist das Thema Europa League für Bremen gegessen und damit der Verbleib von Pizarro vermutlich auch. Der Toptorjäger der Grünweißen, der in den letzten Spielen jedoch auch hinter den großartigen Leistungen der Hinrunde zurückblieb, wird nur schwer zu ersetzen sein; wenngleich Markus Rosenberg sich in den letzten Spielen von seiner Zuckerseite zeigte.


Weiterhin steht das Vertragsende von Tim Borowski bei Bremen an (das möglicherweise auch das Karriereende für den ehemaligen Nationalspieler bedeutet). Auch wenn Borowski schon lange kein Spiel mehr an der Weser gemacht hat, ist er noch ein Relikt aus guten Tagen, als man in Bremen noch unverhohlen von der Champions League sprach und als das Mittelfeld von Bremen zu den besten der Liga gehörte.

Auch Jungspieler gab Bremen ab, wie etwa Leon Balogun, der in der kommenden Saison ein Fortune sein wird. Und ob Sandro Wagner wieder nach Bremen zurückkehren wird, bleibt abzuwarten. Bei Kaiserslautern konnte der Stürmer zuletzt nicht überzeugen.

Kurz: Bremen stehen harte Zeiten bevor. Die Spielerqualität, die dafür sorgte, dass man in dieser Saison wenigstens noch von der Europa League träumen durfte verlässt den Verein. In der zweiten Reihe wartet eine gute und junge Mannschaft, die aber ohne erfahrene Leistungsträger in der kommenden Saison untergehen wird. Und wenn dann noch das Verletzungspech anhält, mit dem Bremen in den vergangenen zwei Jahren wie verflucht zu sein schien… dann gute Nacht, Werder Bremen! Die Last ruht jetzt auf den Schultern der Bremen-Bosse, sowohl die verbliebenen Leistungsträger wie Naldo, Prödl und Sokratis zu halten, als auch ein paar gute und günstige Neueinkäufe zu tätigen. Vor allem das Mittelfeld muss hier dringend neu besetzt werden – ohne eine geniale Schaltzentrale im offensiven Mittelfeld wird die ewige Schaaf-Raute garantiert zur Tor-Flaute werden.

Tagged: , ,

Ein Kommentar zu “Werder Bremen: Transfers 2012: Bremer Ausverkauf?”