Fussballkolumne.de

Kolumne über Fußball


Werder Bremen verkauft “Ausverkauf” als “Umbruch”…

3.Mai.2012 Kommentare: 0

Vor wenigen Tagen berichteten wir über den anstehenden Ausverkauf bei Werder. Tim Wiese wechselt nach Hoffenheim, Claudio Pizarro steht vor dem Absprung (evtl. zum FC Bayern), Marko Marin zieht es auf die Insel zum FC Chelsea, Leon Balogun treibt es in die nordrhein-westfälische Hauptstadt, Tim Borowski steht vermutlich vor dem Karriereende und die Wechselgerüchte um den wechselwilligen Naldo nehmen kein Ende… Was bleibt von Werder? Doch jetzt stellt sich heraus, dass die o.g. Abgänge erst der Anfang waren. Auch die Stürmer Markus Rosenberg und Lennart Thy sowie Abwehrspieler Mikael Silvestre verlassen zum Ende der Saison den Verein. Neuzugänge sind bisher noch keine in Sicht und Vertragsverlängerungen eher rar. Auf werder.de äußert sich Geschäftsführer Klaus Allofs dennoch optimistisch und spricht von einem “Umbruch”. Zweifel sind jedoch angebracht.

Werfen wir einen Blick auf den derzeitigen Werder-Kader. Dieser enthält 34 Spieler.

Sichere Abgänge

  • Marin
  • Wiese
  • Rosenberg
  • Silvestre
  • Borowski
  • Thy
  • Balogun

Als wahrscheinlich geltende Abgänge:

  • Naldo
  • Pizarro

Das wären 9 Spieler, die abgehen, darunter absolute Leistungsträger wie Pizarro, Naldo, Rosenberg und Wiese, sowie gute Ersatzspieler und Individualisten wie z.B. Marin.


Wirft man einen Blick auf die Startelf-Formationen der letzten drei Bundesliga-Spiele von Werder, bleiben von diesen Startspielern nur noch folgende beim Verein:

  • A. Stevanovic
  • Sokratis
  • Schmitz
  • Trybull
  • Fritz
  • Junuzovic
  • Hunt

Ohne Frage sind das gute Spieler, die aber auch gegen Wolfsburg und Bayern gezeigt haben, dass sie noch lange nicht so weit sind, um dort mitzuspielen, wo man den SV Werder in den letzten Jahren gesehen hat: ganz oben nämlich.

Was nun die Neuzugänge betrifft gibt sich Allofs geheimnisvoll. Auf werder.de wird er mit den widersprüchlichen Worten zitiert: “Wir wollen die Qualität des Kaders erhöhen. Ob das mit jungen oder alten Spielern passiert, weiß ich aber noch nicht. Der Umbruch ist groß, aber wir haben ein genaues Bild der zukünftigen Mannschaft im Kopf.” Einerseits weiß er noch nicht, ob junge oder alte Spieler das zukünftige Werder sein sollen, andererseits hat er ein genaues Bild der zukünftigen Mannschaft im Kopf… Das klingt weniger nach geplantem Umbruch, wie ihn der BVB vor drei bis vier Jahren vollzogen hat, sondern eher nach planlosem Abriss. Sollten noch ein oder zwei Transfernieten wie damals Carlos Alberto oder Wesley hinzukommen, dann wird der Verein in richtige Schwierigkeiten geraten. Ferner bleibt bei der Spieltaktik von Trainer Schaaf das ewige Problem, dass sich eine Raute nur dann erfolgreich spielen lässt, wenn man mindestens einen (besser: zwei) brilliante Mittelfeldspieler besitzt (offensive wie Johan Micoud, Mesut Özil oder Diego; defensive wie Frings oder Baumann) – und die sind nicht nur rar sondern meistens auch kostspielig.

Der ein oder andere Werder-Fan dürfte bei diesen Aussichten nicht gerade freudig auf die Saison 2012/13 blicken… und vielmehr wehmütig auf die guten alten Zeiten zurückblicken, als man etwa Das Double holte…

Tagged: ,

» Hinterlasse einen Kommentar!